Naturfreunde Deutschlands Logo

Aktuelles

Juli Wanderung

Die Pommelsbrunner NaturFreunde-Senioren starteten zu ihrer monatlichen Wanderung in Oberried. Die Sonne meinte es besonders gut mit uns und so waren wir dankbar, daß der Wiesenweg entlang des Sindlbaches führte. Nach Überquerung der Hauptstraße bogen wir in das Sindlbachtal ein und bestaunten die vielen Fischweiher. Der Weg durch den Wald und entlang des Tales führt uns nach Langenthal. Die Muschel des Jakobsweges lotste uns durch das langgezogene Dorf nach Sindlbach. Auf dem Frankenweg ging es dann stetig bergauf bis nach Gebertshof. In der Hofwirtschaft „Deinhard's Viecherei“ ließen wir uns von der Landfrauenköchin Speis und Trank schmecken. Nach der wohlverdienten Mittagsrast zeigte uns die Wirtin bei der Hofführung noch ihre „Viecher“. Auf dem Höhenrücken marschierte die Gruppe bei strahlendem Sonnenschein nach Litzlohe und verlor so manchen Schweißtropfen. Dankbar waren die Wanderer, daß der weitere Weg durch den Wald zurück zu unserem Ausgangspunkt führte.

 

01 Juli  02 Juli

03 Juli

 

Bilder und Text: Jutta Gnahn

Sonnwendfeier 2018

Stimmungsvolle Feier trotz Kälte und Fußball-WM.
Wie alle Jahre versammelten sich die Bevölkerung von Pommelsbrunn und die Gäste der NaturFreunde auf der Wied, um die eindrückliche Feuerrede von Bürgermeister Jörg  Fritsch zu hören und sich von der Faszination des brennenden Holzstosses in mitten der Natur in Ihren Bann ziehen zu lassen. Umrahmt wurde die Veranstaltung vom Männergesangsverein Pommelsbrunn und dem Posaunenchor Pommelsbrunn.
 
Sonnwend1 Sonnwend2
 
Sonnwen3
 
Bilder und Text: Klaus Schmidt

Biker on tour in der Steiermark

Tolles Wetter und super Orts- und Straßenkenntnisse des Tourenführers gestaltete die diesjährige 4-Tages-Motorrad-Tour der Pommelsbrunner NaturFreunde, an der heuer 11 Personen mit 8 Maschinen teilnahmen, zu einer rundum gelungenen Ausfahrt. Die Tagesetappen von je rund 300 km waren für alle gut zu bewältigen.

Ziel war diesmal die Steiermark. Über die B 85, die durchwegs durch landschaftlich reizvolle Gebiete der Oberpfalz und des Vorderen Bayerischen Waldes führt, erreichte man Passau, wo die Grenze zu Österreich überquert wurde. Auf kleinen Straßen, über Höhen und Täler ging es schließlich zum Attersee, wo bei Weyregg in einem gemütlichen Waldgasthof Quartier bezogen wurde und der Tag bei bester Laune ausklang.

Die erste Rundfahrt führte vorbei am Wolfgangsee über die Passstraße hinauf auf die Postalm, von wo aus sich ein herrliches Bergpanorama bot. Kurvenreich ging es wieder bergab nach Hallein und weiter rund um den Untersberg. Einen Abstecher auf den geschichtsträchtigen Obersalzberg ließ man sich trotz des dortigen Riesentrubels nicht entgehen. Der Heimweg führte über das Salzburger Land, vorbei an den malerisch in die Bergwelt eingebetteten Fuschl-, Wolfgang-, Mond- und Attersee wieder zum Quartier.

Am nächsten Tag stand die Umrundung des Dachstein auf dem Programm. Ein erster Stopp erfolgte am idyllisch gelegenen Hallstätter See. Über den Koppenpass ging es weiter nach Bad Aussee, von wo aus sich schon bald ein steter Blick auf das mächtige Massiv des Dachstein bot. Über Bad Mitterndorf erreichte man die Höhenstraße nach Ramsau. Beeindruckend erhoben sich hier die schroffen Zacken der Dachsteinsüdwand. Über Filzmoos und das wildromantische Lammertal bahnte sich der Weg weiter nach Gosau. wo man einen Kaffee- und Fotostopp, im Blick den mächtigen Gosaukamm, einlegte. Über Bad Goisern und Bad Ischl wurde die herrliche Tagesetappe beendet.

Schon hieß es wieder die Heimreise anzutreten. In Braunau erreichte man über die Innbrücke wieder deutschen Boden. Querfeldein tourte man nun Richtung Landau a.d.Isar und Straubing gen Norden. Über Falkenstein, Burglengenfeld, Kastl ging es schließlich ins heimische Popperg, wo bei zünftigem Bratwurstessen die diesjährige Tour pannenfrei und mit vielen neuen Eindrücken ausklang.

 

P1030511 P1030585 2

P1030558

 

Bilder und Text: Hermine Habermann

Mai - Wanderung

Zur Maiwanderung fuhren die Pommelsbrunner NaturFreunde-Senioren in die nahegelegene Oberpfalz. Ausgangspunkt der Tour war der Geflügelhof Schaller.

Von dort marschierten wir durch schattigen Mischwald auf der Hochfläche hinunter nach Hohenburg. Der Weg führte steil bergauf durch das Gebiet des Truppenübungsplatzes Hohenfels. Ziel unserer heutigen Tour war die Ruine Hohenburg auf 512 m.

Eine einzigartige Aussicht über das malerische Lauterachtal entschädigte uns für die Mühen des Aufstiegs. Die einst gewaltige Burganlage wurde um 1000 durch die Markgrafen von Hohenburg zum Schutz gegen den slawisch-böhmischen Nachbarn errichtet.

Nach dem Abstieg zurück nach Hohenburg spazierten wir auf dem Wacholderwanderweg oberhalb der Lauterach durch die blühende Wacholderheide und genossen nochmals einen Blick auf die Hohenburg.Die Magerrasen werden noch heute mit Schafen beweidet und die zypressenartigen Wacholderbüsche wähnt man eher in der Toskana als in Bayern.

Im Gasthof Burggarten in Stettkirchen wurden wir bereits zum Mittagessen erwartet. Auf verwunschenen Pfaden gelangten wir bei idealem Wanderwetter wieder zurück zu unseren Autos.

Maiwanderung 2018

 

Bild und Text: Jutta Gnahn

Kinderfasching am Haus

Die NaturFreunde Pommelsbrunn veranstalteten für die kleinsten Jecken auch heuer wieder den Kinderfasching am NaturFreundehaus. Es folgten dem Faschingsruf der NaturFreunde viele wunderschön verkleidete Faschingsfans. So kamen Prinzessinnen, Feen, Seeräuber, Clowns, Indianer, Cowboys und viele andere Masken voll auf ihre Kosten. Alle tanzten gut gelaunt miteinander und  Carmen Meiler animierte die jungen Faschingsgäste zum Mittanzen und Mitspielen. Es wurde beim Schokokussessen, Luftballon- und Ententanz und der Polonaise mit Begeisterung mitgemacht. Außer den verkleideten Kindern kamen heuer auch viele Mamas und Papas kostümiert. Der freiwillige Hausdienst übernahm die Bewirtung und so konnten sich alle mit Getränken, Kuchen, Krapfen und Brezeln stärken um bei dem bunten Treiben mitzumachen oder nur beim Zuschauen viel Freude haben.

Höhepunkt des lustigen Faschingsnachmittages war der Auftritt der Nachwuchstruppe der Hersbrucker Faschingsgesellschaft. Die Truppe wurde für ihre tollen Darbietungen mit viel Applaus belohnt.

Bericht: Gabi Grötsch    Bilder Evi Herger

Weitere Bilder findet Ihr im Fotoalbum.

DSC02083

DSC02081

Jahreshaupversammlung 2018

Der Vorsitzende des Naturfreundehausvereins Hans Meier konnte zahlreiche Mitglieder begrüßen. Das zurückliegende Jahr 2017 war wieder ein arbeitsreiches Jahr. Hans Meier betonte, dass das Naturfreundehaus ein Anziehungspunkt für Jung und Alt, Schulklassen und Vereine sowie für Familien ist. Das zeigt sich an den 2527 Übernachtungen im Jahr 2017. Die günstigen Übernachtungsmöglichkeiten können nur deshalb angeboten werden, weil auch im vergangenen Jahr Mitglieder sich freiwillig und unentgeltlich als Hausdienste oder in Form von Arbeitsdiensten und Stöbertagen rund um das Haus und des Spielplatzes mit nahezu 2989 Stunden zur Verfügung stellten. Doch nicht nur das Naturfreundehaus mit seinem Kinderspielplatz wurde umsorgt. Für die Wied- und Heimatpflege wurden bei Arbeitseinsätzen und für die Betreuung der Wanderwege 139 Stunden an freiwilliger ehrenamtlicher Arbeitsleistung erbracht.

Auf der Wied, die auch im „Hutangerprogramm“ des Landkreises aufgenommen ist, wurden im vergangen Jahr ebenfalls wieder Pflegemaßnahmen durchgeführt.

Der 1. Vorsitzende bedankte sich bei allen Helfern für die geleistete Arbeit und warb bei den Anwesenden, sich doch als Hausdienste einteilen zu lassen, um so die Bewirtschaftung des Naturfreundehauses weiter in dieser Form durchführen zu können. Das Naturfreundehaus steht nicht nur den Mitgliedern zur Verfügung, es hat an Sonn- und Feiertagen regelmäßig nachmittags geöffnet und bietet von den Hausdiensten selbst gebackene Köstlichkeiten zum Verzehr an, was von Wanderern und der Bevölkerung gerne angenommen wird.

Die Revision konnte der Kassiererin Petra Löhner für ihre umfangreiche gewissenhafte Arbeit ein Lob aussprechen und wurde mit dem Gesamtvorstand einstimmig entlastet.

Bei den anschließenden Neuwahlen wurde, für den im vergangenen Jahr verstorbenen Helmuth Herger, Thomas Rückriem als 2. Vorsitzender neu gewählt. Matthias Herger rückt an seiner Stelle als Beisitzer nach. Ansonsten wurde die eingearbeitete Altmannschaft im Amt bestätigt.

Bei der anschließenden Versammlung des Ortsvereins berichtete 1. Vorsitzender Erich Engerer über zahlreiche Veranstaltungen des Vereins mit seinen 223 Mitgliedern: 12 Seniorenwanderungen, 12 Seniorennachmittage, ein Weihnachtsseniorennachmittag, Quartalsversammlungen mit einer Kräuterwanderung und Besuch der Sonderausstellung Karl IV im Germanischen Nationalmuseum,

2 Spieleabende, Kinderfasching mit Auftritt der Hersbrucker Kinderfaschingsgarde, Maiwanderung, Tageswanderungen, Wochenendfahrt ins Salzkammergut, Besuch des KlassicOpenAirKonzertes in Nürnberg, Teilnahme am Prellsteinrennen und des OuizAbends der Pommelsbrunner Vereine, Sonnwendfeier und Skigymnastik. Die Motorradgruppe war im Erzgebirge und Vogtland unterwegs.   Die traditionelle Weinfahrt führte 2017 nach Ansbach. Aufgrund der extremen Waldbrandgefahr im letzten Jahr konnte zum Ersten Mal seit Durchführung der Sonnwendfeier durch die NaturFreunde, kein Fackelzug stattfinden und kein Sonnwendfeuer abgebrannt werden. Die Feier mit Feuerredner Marcus Flemming, dem Männergesangverein Pommelsbrunn und dem Posaunenchor Pommelsbrunn fand jedoch trotzdem an der angestammten Stelle statt.

Anschließend berichteten die jeweiligen Referenten von ihren Tätigkeiten. Alle Aktivitäten, das aktuelle Programm und die Besetzung der Hausdienste können auf der Internetseite www.naturfreunde-pommelsbrunn.de nachgelesen werden. Diese Seite wurde um die Rubrik Historisches ergänzt. Damit diese Seite noch besser gefüllt werden kann, bat der Referent für das Internet Horst Schreyer, die Mitglieder um Bilder aus vergangenen Zeiten.

Der Kassiererin des Ortsvereins, Evelyn Herger, konnte die Revision beste Kassenführung bescheinigen. Die Entlastung der gesamten Verwaltung wurde von der Revision beantragt und durch die anwesenden Mitglieder bestätigt.

Erich Engerer und Kurt Habermann, der 2. Vereinsvorsitzende, ehrten anschließend folgende Vereinsmitglieder: Für 60 Jahre Hermann Gnahn, Rosemarie Herger, für 50 Jahre Andreas Schwemmer und Waltraud Engerer, für 40 Jahre Jens Habermann und für 25 Jahre Frieda und Walter Hauenstein sowie Edda Müller und in Abwesenheit Dr. Jürgen Knoll, Magdalena Schrader und Michael Wild.

Die Vorsitzenden bedankten sich für das entgegengebrachte Vertrauen und bei den Mitgliedern für den Kraft- und Zeiteinsatz für den Verein. Ein herzliches Dankeschön erging an alle Spender und Unterstützer des Vereins.

Bei den anschließenden Neuwahlen wurden alle bewährten Mitglieder des Vorstandes in ihren Ämtern bestätigt. Erfreulich war die Wahl einer neuen Kindergruppenleitung Da es seit mehreren Jahren keine Kindergruppe gibt und somit der Nachwuchs für den Fortbestand des Vereins fehlt, versucht Lea Herger den Aufbau einer neuen Kindergruppe. Am Kinderfasching wird sie sich vorstellen

Auch für das Jahr 2018 sind schon wieder etliche Aktivitäten geplant und die Termine dazu wurden bekanntgegeben: 2.2. Kinderfasching am Haus, 15.2. Quartalsversammlung, 21.4. Stöbertag, 1.5. Maiwanderung, 24.05. Singabend am Naturfreundhaus, 23.6. Sonnwendfeier, 4.8. Ferienprogramm der Gemeinde Pommelsbrunn mit Kletterwand am Naturfreundehaus, anschließend Grillabend, 6.10. Weinfahrt, 27.10. Stöbertag, 8.11. Quartalsversammlung, 17.11. Hausdienstabend, 13.12. Seniorenweihnachtsnachmittag.

JHV 2018

Die anwesenden, geehrten Vereinsmitglieder von links nach rechts: Herrmann Gnahn, 1. Vorsitzender Erich Engerer, Rosemarie Herger, Andreas Schwemmer, Frieda und Walter Hauenstein, Jens Habermann, Waltraud Engerer, Edda Müller, 2. Vorsitzender Kurt Habermann

Text: Gabi Grötsch  Bild: Horst Schreyer