Naturfreunde Deutschlands Logo

Freizeittipps

Sehenswürdigkeiten und Freizeitmöglichkeiten in Stichpunkten

ResizeOfOontour

nfdlw

Lebewesen des

Jahres 2019

Baum des Jahres Die Flatter - Ulme
Blume des Jahres Die Besenheide
Vogel des Jahres Die Feldlerche

NFH 2000 16Houbirg

Eine keltische Höhensiedlung aus der Zeit vor 3.000 Jahren. Umfang der Befestigung ca. 4,5 km. Ein zusätzlicher Seitenwall erstreckt sich zum Hohlen Fels. Dort befindet sich eine große Hallenhöhle deren einzelne Felsen von der Bergseite her leicht begehbar sind. Herrlicher Ausblick ins Albachtal und auf den Stausee Happurg.

Ausgrabungsstätte „Steinberghöhle“

Nahe dem Ortsteil Hunas, ein "Archiv des Eiszeitalters", Fundstelle von Knochenresten zahlreicher, damals hier noch vorkommender Tierarten, aber auch eines Weisheitszahnes des Neandertaler-Menschen.

Hochberg

Beim Ortsteil Mittelburg gelegen. Hier befand sich vor rund 5000 Jahren eine Höhensiedlung aus der Schnurkeramikzeit. Später siedelten auch die Kelten hier, Befestigungsreste sind noch erhalten (Lehrpfad, Zeichen Steinbeil, 6 Thementafeln).

Weitere Lehrpfade

Das Naturschutzzentrum „Wengleinpark“ (im Ortsteil Eschenbach) mit Geologie-, Tier- und Pflanzenlehrpfad (10 Thementafeln), liegt im FFH-Gebiet Traufhänge der "Hersbrucker Alb“ und ist Bayerns ältestes Naturschutzgelände.  In der Nachbargemeinde Happurg gibt es einen „Geologischen Rundweg“ (11 Thementafeln ab S-Bahnstation Happurg).

Rund 500 km markierte Wanderwege

findet man insgesamt auf Gemeindegebiet von Pommelsbrunn und seiner näheren Umgebung

Unzählige Höhlen

kann man in der näheren Umgebung erkunden, wie z.B. die „Osterhöhle“ bei Neukirchen-SR (ca. 12 km), die „Maximiliangrotte“ bei Neuhaus-Pegn.(ca. 25 km), dazu Dolinen und Ponore*) (siehe auch Hirschbacher Höhlenrundweg Nr.3, der auf 20 km 30 Höhlen tangiert, oder die 2 genannten Schauhöhlen).

*)Ein Ponor (aus dem Südslawischen) – auch als Schluckloch, sinkhole (engl.), Schwalgloch (im Westfälischen), Schwinde, Bachschwinde, katavothra (neugriechisch: καταβόθρα) oder Gully bekannt – ist eine Öffnung in der Geländeoberfläche, an der ein fließendes oder stehendes Gewässer abfließt und unterirdisch weiterfließt (Quelle Wikipedia, siehe dort mit ausführlicher Beschreibung).

Eine Besonderheit ist auch der „Zyprianstein

zu sehen am Steinberg bei Achtel, oberhalb des „Lichtengraben-Ponores“ an der Straße Achtel nach Rinnenbrunn,
bei diesem handelt es sich um den größten Kallmünzer Deutschlands, einem Quarzitstein mit
mehr als 100 Tonnen, der schon ca. 70 Millionen Jahre an diesem Standort liegt

 Kajak- und Kanuwandern auf der Pegnitz

Lucie9 kleinDie einzigartige Flusslandschaft des nahegelegenen Pegnitztales ist ein beliebtes Ziel für Wassersportler. Zugleich ist dieser Bereich aber auch die Heimat und das Rückzugsgebiet zahlreicher Tiere und Pflanzen. Man sollte sich daher beim Befahren an den Kennzeichnungen orientieren und die entsprechenden Regeln einhalten. Näheres hierzu kann man in der Broschüre Flusslandschaft Pegnitz nachlesen. Weitere Informationen zum Kanu- und Wassersport sind auch unter Nuernberger Land Tourismus erhältlich.

Hier eine Videosequenz unseres Kinder-Kanusporttages 2014.

Bademöglichkeiten

Baggersee Happurg 3 km, Stausee in Happurg, Strudelbad in Hersbruck, Beheiztes Freibad in Etzelwang, Freibad in Hirschbach

Surf- und Segelsee

Stausee Happurg mit Bootslände des Hersbrucker Segelclubs. Der See bildet mit Oberbecken bei Deckersberg ein Pumpspeicherwerk.

Kneipp- Anlage

Pommelsbrunn, neben dem Högenbach an der Weidenmühle.

Museen

Naturkundliches Heimatmuseum“ und „Historisches Ländliches Badhaus“ (Pommelsbrunn) „Urzeitmuseum
im Bahnhof“ (Hartmannshof), sowie das bekannte Deutsche „Hirtenmuseum“ (in Hersbruck)

Hersbruck

Historische Altstadt, Strudelbad (Freibad), Fackelmann Therme und vieles mehr.